Lemnos

/Lemnos
Lemnos2017-02-03T11:04:57+00:00

Lemnos

“Einen jungen Menschen unterrichten heißt nicht, einen Eimer füllen, sondern ein Feuer entzünden.” Aristotelis, 384-322 v.Chr.

Hephaistos, Strände und Myrina

Diese Insel ist wirklich noch ein Geheimtipp – noch dazu einer mit Flughafen. Lemnos hat einen wirklich charmanten und gepflegten Hauptort, Myrina, und sehr viele schöne und auch in der Hauptsaison nicht überlaufene Strände.
Lemnos ist vulkanischen Ursprungs, hier soll Hephaistos, in der griechischen Mythologie der Gott des Feuers und der Schmiede, ins Meer gefallen sein und dort von Nymphen, die ihn retteten, das Handwerk der Metallverarbeitung gelernt haben. Einige Ausgrabungen gibt es auch, besonders Poliochni, das schon vor 5000 Jahren besiedelt war, gilt als wichtiges Zeugnis der Vergangenheit.

Heute ist Lemnos vor allem strategisch als Insel im Grenzgebiet zur Türkei wichtig, es gibt hier auch einige Kasernen. Der Tourismus konnte hier noch nicht so richtig Fuß fassen, das liegt wahrscheinlich vor allem an der großen Entfernung zu Athen und Thessaloniki, möglicherweise aber auch am Wind, der hier etwas häufiger weht als anderswo.

An der Ostküste, vor allem in Keros, tummeln sich seit ein paar Jahren Wind- und Kitesurfer, an der Westküste rund um die Hauptstadt gibt es ein paar größere Hotels. Das Leben hier ist beschaulich, wobei Myrina abends aber doch Temperament entwickelt – die schöne Altstadt füllt sich, es gibt durchaus Einkaufsgelegenheiten, und auch die Lokalszene kann sich sehen lassen. Immerhin rund 17.000 Einwohner zählt die Insel, im Sommer kommen dann doch noch ein paar Besucher dazu, Geheimtipp hin oder her. Ein kleiner Hafen und die mittelalterliche Burg sind markant und machen den Ort zu einem echten Anziehungspunkt, in den man allabendlich gerne wieder eintaucht.

Es gibt eine Handvoll kleiner Dörfer, in denen der traditionelle Tagesrhythmus eines mediterranen Landes gelebt wird: mittags wie ausgestorben, füllen sich am späten Nachmittag die Gassen und die lauschigen Innenhöfe und Terrassen – als ob die Zeit vor Jahrzehnten stehengeblieben wäre… nur die Mobiltelefone an den Kafeniontischen erinnern an die moderne Zivilisation.
Die Landschaft von Lemnos ist karg, die Schönheit liegt im Detail – und in den wunderbaren, einsamen Stränden.

SEHENSWERT

  • Myrina
  • Poliochni
  • Antikes Iphaistio
  • Kavirio

DIE SCHÖNSTEN STRÄNDE

  • Plati
  • Thanos Beach
  • Richa Nera
  • Keros (für Surfer)
Diese Webseite benutzt temporäre Cookies, die beim Schließen des Browsers gelöscht werden. Ok