Tinos

/Tinos
Tinos2017-02-03T11:04:56+00:00

Tinos

“Wer recht erkennen will, muß zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben.” Aristoteles, 384-322 v.Chr.

Die schönsten Dörfer der Ägäis

Tinos ist für alle, die diese Insel noch nicht kennen, eine kleine, exquisite Überraschung. Unter Griechen ist sie eines der beliebtesten Wallfahrtsziele, besonders im August rund um den 15. zu Maria Himmelfahrt reisen Hunderte von Gläubigen täglich an – aber auch meist nach ein paar Stunden wieder ab. Sie besuchen die riesige Kathedrale, die man schon vom Schiff aus sieht, beten, spenden, kaufen Andenken, gehen Essen und fahren wieder. Die wunderbare Insel selbst bleibt den Kennern überlassen – deren gibt es immer mehr, aber dennoch ist Tinos eine eher unbekannte Insel geblieben. Vielen Griechen ist sie „zu heilig“ (mit Augenzwinkern…), es gibt kein nennenswertes Nachtleben. Für internationale Gäste fehlen Flughafen und große Hotels. Zwar fährt man von Mykonos gerade mal maximal eine knappe Stunde bis Tinos, und vom Hafen Rafina nah Athens Flughafen zwischen zwei und vier Stunden, aber außer dem altbekannten riesigen Tinos Beach finden sich hier nur kleinere Unterkünfte.

Tinos gehört zu meinen persönlichen Lieblingsinseln – hier gibt es die schönsten Dörfer! Pyrgos und Volax sind nur zwei davon, die ich jedes Mal wieder gerne besuche, und mir oft ausmale, hier mal ein paar Wochen zu wohnen…

Tinos ist ein Zentrum der Marmor-Bildhauerkunst, viele Häuser haben hier wunderschöne Details aus Marmor, Gässchen sind mit Marmor gepflastert, auf den Kafenion- Tischchen prangen Reliefs, und natürlich ist jede Kirche und jeder Brunnen ein kleines Kunstwerk. Der schöne, weiße Stein wird in der Nähe von Pyrgos noch immer abgebaut. Künstler lebten und leben hier, stellen immer wieder aus, viele kleine Galerien laden ein. Aus der Zeit der Venezianer stammen die berühmten Taubenhäuser, die man über die ganze Insel verstreut sieht. Brieftauben waren in alten Zeiten ein wichtiges Kommunikationsmittel, heute gelten sie vorrangig als Delikatesse.

Strandliebhaber kommen hier natürlich ebenfalls nicht zu kurz, es gibt viele schöne, einladende Strände, viele davon mit Sand, meist auch bewirtschaftet, aber keineswegs überfüllt, immer gibt es noch mehr als genug Platz für alle, die keine Liegen mieten möchten.

Malerisch und ruhig, entspannend und inspirierend ist diese Insel, ein ziemlicher Gegensatz zum quirligen Mykonos nebenan. Was mich besonders freut ist, dass es nun schon einige wirkliche wunderbare kleine Hotels und Pensionen gibt, die mit viel persönlichem Einsatz und Freude geführt werden. Ein Tipp von mir: wenn Sie nicht aus religiösen Gründen zum 15. August nach Tinos wollen, sollten sie an diesem Tag zumindest den Hauptort meiden, da ist es wirklich voll. Sonst ist Tinos genau der wunderbare Geheimtipp, den ich jedem gerne empfehle!

SEHENSWERTES & STRÄNDE

  • Kathedrale in Tinos
  • Pyrgos
  • Volax
  • Kionia-Strand
  • Agios Ioannis-Strand
  • und viele mehr!
Diese Webseite benutzt temporäre Cookies, die beim Schließen des Browsers gelöscht werden. Ok